Posts Tagged ‘Garten’

PferdWir haben zur Zeit einen Gast bei uns auf dem Hof. Das ist Jessie, das Pony vom Nachbarn und sie hilft uns beim Rasen mähen. Ganz brav frisst sie auch nur das Gras und lässt Blumen und Sträucher in Ruhe. Finden wir total super! Vor allem, weil wir wirklich so gar keine Arbeit mit ihr haben, sie wird morgens gebracht, frisst dann so vor sich hin und wird abends wieder abgeholt und in den heimischen Stall gebracht. Und als Gegenleistung reicht ihr das selbst „geerntete“ Gras. So sind alle zufrieden, Nachbarn, Pferd und wir. 🙂 Zudem ist es noch total schön ihr zu zu gucken, wie sie sich ganz allmählich über’s Grundstück arbeitet (knurps, knurps,…. )

Die Enten fressen die Schnecken, das Pferd das Gras, jetzt brauchen wir nur noch ein Tier welches das Unkraut aus den Beeten frisst und das Gemüse und die Blumen stehen lässt, dann kann ich den Sommer strickend auf der Bank verbringen 😉 hihihi

Advertisements

Read Full Post »

quak, quak, quak,…..

Seit heute haben wir 3 neue Verbündete im Kampf gegen die Schnecken. Enten3Hat was von einem Suchbild. 😉 Im Moment sind die drei noch so scheu, dass ich sie nur durch das Fenster fotografieren konnte und wenn sie uns sehen, flüchten sie erst mal unter die Hecke. Aber im Laufe des Tages wurde es schon immer besser und bald fressen sie uns bestimmt auch aus der Hand 🙂 . Jedenfalls sind sie schon eifrig am wühlen und fressen, so dass dieses Jahr die Schnecken bei uns keine Chance mehr haben. Allerdings weiß ich noch gar nicht so genau, ob ich dieses Jahr überhaupt einen Gemüsegarten mache, da die Grundstücksumbauplanung noch nicht vollständig abgeschlossen ist. Aber im nächsten Jahr gibt es dann hoffentlich wieder Gemüse aus dem eigenen Garten, dieses Jahr dann nur Salat aus dem Badewannenhochbeet.Enten1Enten2Es handelt sich bei „den dreien“ übrigens um eine Kreuzung aus Lauf- und Wildente, die wir von einem lieben Dorfmitbewohner bekommen haben, da seine Entenherde (oder Entenrudel?) allmählich zu groß wurde. Namen haben die drei noch nicht. Der Familienrat muss noch tagen, Vorschläge entgegennehmen und dann entscheiden. 🙂

Read Full Post »

Während die kleinen Kätzchen die ersten vorsichtigen Schritte aus dem sicheren Nest in die „große weite Welt“ des Schlafzimmers unternehmen, …..DSCI2030DSCI2028DSCI2031DSCI2035….. machen wir die ersten Schritte zur Umgestaltung unseres Grundstückes.

die Erde wurde rechts ein ganzes Stück abgetragen, so dass die Schwelle des Schweinestalls unserer Nachbarn wieder frei lag

die Erde wurde von der rechten Seite ein ganzes Stück abgetragen, so dass auch die Schwelle des Schweinestalls unserer Nachbarn wieder frei lag

dann wurde die Einfahrt mit Erde aufgefüllt

dann wurde unsere Einfahrt mit Erde aufgefüllt

so dass eventuell von der Strasse kommendes Wasser abgeleitet wird auf die Wiese und nicht nochmal wie in einer Rinne zum Haus hin läuft

so dass eventuell von der Strasse kommendes Wasser abgeleitet wird auf die Wiese und nicht nochmal, wie in einer Rinne, zum Haus hin läuft

Das nächste wird dann neben dem Haus passieren.

die "Insel" in der Mitte zwischen Haus und Scheune wird abgetragen, damit das Haus wieder der höchste Punkt des Grundstückes ist und mögliche durch Starkregen verursachte Wasserströme am Haus vorbeilaufen

diese „Insel“ in der Mitte zwischen Haus und Scheune wird abgetragen, damit das Haus wieder der höchste Punkt des Grundstückes ist und mögliche durch Starkregen verursachte Wasserströme am Haus vorbeilaufen können, statt rein ins Haus

So war es nach Aussage der alten Dorfbewohner auch früher. Aber der Vorbesitzer unseres Hauses hat darüber wohl nicht so nachgedacht. Wir ehrlich gesagt auch nicht, bis wir am eigenen Leib die Folgen spüren durften.

Read Full Post »

Kopfsteine

Frithjof´s derzeitige Wochenendbeschäftigung ist es das alte Kopfsteinpflaster vor unserem Südgiebel freizulegen.Kopfsteine_1Kopfsteine_2Erstens, weil es schöner aussieht und zweitens, weil die Balken des Hauses nicht in der Erde liegen sollen, da sie da schneller verrotten.

Eigentlich soll ich ja helfen, aber ich drück mich wo ich nur kann, denn ich weiß, dass das Rückenschmerzen macht. 😉 Aber……

... ich habe schon alle Gemüsebeete umgegraben,....

… ich habe schon alle Gemüsebeete umgegraben (was übrigens auch Rückenschmerzen macht, aber irgendwie doch befriedigender ist, weil man sich schon so auf das bald dort wachsende Gemüse freuen kann),….

....und hinter dem Haus eine kleine Steinfläche freigelegt, die vielleicht mal eine Terrasse werden wollte ?

….und hinter dem Haus eine kleine Steinfläche freigelegt, die vielleicht mal eine Terrasse werden wollte ?

Außerdem habe ich natürlich immer gerade ganz wichtig Wäsche zu waschen oder zusammenzulegen, das Bad musste dringend mal wieder geputzt werden, die Küche gefegt, das Essen gekocht, ein Kuchen gebacken, unserer Tochter vorgelesen, eingekauft,….. 😉

Aber jaaaa, ich werde auch noch helfen die Erde vorm Haus wegzuschaufeln… :-/

😉

Read Full Post »

Countdown im Garten

Es ist herrlichstes Wetter im Wendland! Darum waren Malin und ich heute fast den ganzen Nachmittag im Garten. Ich habe alte Blütenstände aus dem letzten Jahr abgeschnitten, damit die Frühblüher Platz zum entfalten haben und Malin hat sich ihren eigenen kleinen „Blumengarten“ gestaltet:

Grundlage des Gartens ist einer der zahlreichen Maulwurfshügel ;-)

Grundlage des Gartens ist einer der zahlreichen Maulwurfshügel 😉

Alle Nachbarn jammern über die bösen Wühlmäuse, die ihre Tulpenzwiebeln auffressen. Niemand hier hat Tulpen länger als ein Jahr, außer er/sie pflanzt sie in kleinen Drahtkörben in die Erde, die die Zwiebeln vor den Wühlmäusen schützen sollen, es aber oft auch nicht schaffen, die kleinen Nager von den Leckerbissen fern zu halten. Nur bei uns, in unserem, für den Rasen-mit-der-Nagelschere-schneidenden-Gärtner, eher ungepflegt aussehenden Blumenbeeten kommen sie nun schon das zweite Jahr wieder. Unsere Tulpen:Garten_2Garten_3Und zwar alle von uns gepflanzten Tulpen, nicht etwa nur ein paar! Ha!! 🙂

Woran liegt´s? Brave fleißige Katzen? Glück? Die Mäuse fühlen sich in unserem Chaos-Garten nicht so wohl, wie in Nachbars Vorzeigebeeten? – Keine Ahnung! Ist mir auch egal! Wir werden jedenfalls auch in diesem Jahr wieder schöne rote und rosa Tulpen vorm Haus haben. Und die Narzissen und Krokusse kommen auch schon so langsam durch. Der Frühling ist mit großen Schritten unterwegs zu uns! Jaaaa!!! 🙂

Zeit wird´s auch. Es ist ja nun auch morgens schon merklich früher hell und wird abends später dunkel. Das ist für mich immer das Zeichen, dass es jetzt nicht mehr lange dauert, bis es allmählich auch wärmer wird und die Gartenzeit wieder beginnt. Ich weiß noch gar nicht, was dieses Jahr alles in unser Gemüsebeet kommt. Wir wollten ja den Schnecken ein Schnippchen schlagen und nur Gemüse pflanzen, welches sie nicht mögen. Mal sehen…….

Read Full Post »

Frithjof der arme war heute den ganzen Tag bei Saunamäßigen Temperaturen auf dem Dachboden und hat dort Stromkabel sortiert und neu verlegt, während ich nach den üblichen Haushaltsdingen (Wäsche und so) nur ein bißchen im Gemüsegarten gewerkelt habe (Bohnen, Erbsen und Radieschen gesät und ein wenig Unkraut gezupft). Außerdem habe ich Croc Socken beendet, die ich vor ein paar Tagen angefangen hatte; gestrickt aus den Resten von dem Garn von meinem Sunshine Pulli.CrocsocksCrocsocks_2Jetzt ist Frithjof dabei das Elefantengras auszugraben, weil wir es umpflanzen wollen. Das ist auch so ein Knochenjob. Da wird er heute abend jammern und schon ganz früh ganz müde sein 😉 Aber wir haben heute mal Fotos geguckt, wie es hier aussah, als wir eingezogen sind und wie es jetzt ist. Da wird einem dann plötzlich klar, wieviel man schon geschafft hat.

so haben wir unser Haus das erste mal gesehen

so haben wir unser Haus das erste mal gesehen

so sieht es jetzt aus

so sieht es jetzt aus

an dieser Stelle ist nun....

an dieser Stelle ist nun….

.....mein Gemüsegarten

…..mein Gemüsegarten

und hier....

und hier….

..... steht nun unser "Sommerschlafzimmer"

….. steht nun unser „Sommerschlafzimmer“

Und das sind nur ein paar Bilder. Es sah auf dem ganzen Grundstück ziemlich wüst aus und im Haus nicht weniger. Kurz bevor wir eingezogen sind ist die Wasseruhr geplatzt wegen Frost und das Haus stand unter Wasser. Die Holzfußböden mußten raus und alles mußte ganz langsam abtrocknen, da die Wände mit Lehm verputzt sind. Wir haben ca. 1/2 Jahr auf Beton und Sandboden gelebt. Irgendwann zeige ich euch vielleicht die Fotos auch mal. Das ist nun aber alles vorbei, aber noch immer ist ganz viel zu tun, wie das halt bei so einem alten Haus ist. Aber das ist es uns wert. Auch wenn die meiste Arbeit, besonders die schweren Arbeiten, an Frithjof hängen bleiben. Ich kann dann nur mal die Leiter halten oder Sicherungen ein- und ausschalten und eben so typische Hausfrauendinge tun, wie gärtnern, kochen, Wäsche waschen und stricken. 😉 Wie gut, dass wir beide das alles so gerne tun. Nur darum können wir hier leben. 🙂

Read Full Post »

…. bestimmt! Er kämpft sich schon durch und läßt sich durch den doofen Schnee nicht aufhalten! 😉Krokusse

Read Full Post »

Older Posts »

Wendland Blog

Meine persönlichen Eindrücke im Wendland

vier sind mal welt

WELTREISE ALS FAMILIE - UND DANACH?

Eltern sein - Familie leben

Bindung aufbauen. Beziehung stärken. Neue Wege gehen.

Hobbyweltverbesserer Blog

Ein Blog über Fair Trade, Fair Food, Nachhaltigkeit und alles, was die Welt schöner macht

Feine Arbeiten

Handarbeiten sowie Tipps aus Küche und Garten

Frau Gehlhaar

Über das Großstadtleben und das Rollstuhlfahren

blubberfisch

spezialexpertenblog für fortgeschrittene kaffeesatzleserei

kombinat lux

ambitionierte Fotografie | Neubrandenburg

handwerkszeuch

@der_handwerk sein zeuchs

jeder Schritt zählt

... für mehr Nachhaltigkeit ...

Quark im Pfandglas

Zero Waste, Plastikfreiheit und Co.

strickspleen

Gedanken rund um Wolliges, Faseriges & Textiles

Wilde Möhre

Garten, Bücher & Das Leben an und für sich

Abnehmen mit Lust und Laune

Heute ist morgen schon gestern!