Posts Tagged ‘backen’

Tomatenbrötchen

Mir ist aufgefallen, dass es hier schon länger nicht mehr um´s Essen ging. Das liegt nicht daran, dass wir etwa auf Diät wären, sondern daran, dass Essen im Moment einen eher untergeordneten Stellenwert in unserem Alltag einnimmt. Aber gerade diese Woche hatten wir sehr leckere selbst gebackene Tomatenbrötchen, die ich euch nicht vorenthalten will.

Mir ist zu spät eingefallen ein Foto zu machen, da waren nur noch 2 da.

Mir ist zu spät eingefallen ein Foto zu machen, da waren nur noch 2 da.

Für ein ganzes Blech davon brauchst du:

500 g Weizenmehl (Vollkorn oder Weißmehl, je nach Geschmack)

1 Glas getrocknete in Öl eingelegte Tomaten

1 Pck. Hefe

handwarmes Wasser (ca. 400 ml)

Salz, Zucker

Das Mehl, die Hefe, 3 TL Salz und 1 TL Zucker mischen und so viel lauwarmes Wasser dazugeben, dass sich daraus ein geschmeidiger Teig kneten lässt (nach und nach Wasser zugießen und immer wieder kneten, bis der Teig nicht mehr klebt). Hefeteig will gut geknetet sein, also knet, knet, knet…… Dann die Tomaten klein schneiden und in den Teig kneten. Wird der Teig dann zu matschig, füge noch ein bißchen Mehl hinzu, bis es wieder gut ist. Den Teig in einer zugedeckten Schüssel solange gehen lassen, bis er sich etwa verdoppelt hat. Nochmal kurz durchkneten, Kinderfaust große Kugeln formen und diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Bei ca. 220°C im Ofen etwa eine halbe Stunde backen. (Achtung: Die Zeit kann variieren, je nach Ofentyp, immer mal rein gucken, damit die Brötchen nicht schwarz werden.)

Die Brötchen schmecken sowohl warm aus dem Ofen, als auch am nächsten Tag noch, pur oder mit Frischkäse oder anderem Aufstrich. Sie eignen sich hervorragend für ein Picknick, oder als leckere Beilage beim Grillen, oder einfach zu einem großen gemischten Salat so wie bei uns. Guten Apetit! 🙂

Advertisements

Read Full Post »

Wir haben noch jede Menge Pflaumenmus aus dem vorletzten Jahr, welches wir von den Dorffrauen gekauft haben, die es für die Dorfwoche im letzten Jahr gekocht hatten. Da dort aber so wenig Gläser verkauft wurden, haben wir gleich 10 Gläser genommen, damit die Frauen nicht alleine auf den ganzen Gläsern sitzen bleiben (im Dorf muß man ja zusammenhalten). Tja, nun muß das Mus aber allmählich gegessen werden. Wir mögen aber eigentlich lieber Konfitüre oder Marmelade und von den Vorlieben der Kinder reden wir jetzt mal nicht…. Aber Muffins mögen alle! Also gab es heute

Dinkel-Pflaumenmus-Muffins.

Ich habe dafür

400 g Dinkelvollkornmehl, 2 EL Haferflocken, 100 g Zucker, 1 Pck. Vanillezucker, etwas Zimt, 1 TL Natron, 2 Eier (bzw. Eiersatz, z.B. 2 EL Sojamehl mit 4 EL Wasser gemischt) und 3 EL Rapsöl zusammengerührt und so viel Milch (bzw. Pflanzenmilch) dazu gegeben, bis der Teig cremig wurde. Je 1 EL voll Teig in die Muffinformen, je 1 TL Pflaumenmus drauf und mit dem Rest des Teiges bedecken. Muffins_1

Bei ca 200°C für etwa 20 Min in den Ofen und ……. fertig!Muffins_2Während die Muffins abkühlten, haben wir die erste Fahrradtour des Jahres in die umliegenden Felder gemacht:FahrradtourDanach schmeckten die Muffins doppelt lecker! Muffins_3Auch wenn Malin lieber noch Schokostreusel drauf gehabt hätte 😉 Das nächste Mal wieder.

Read Full Post »

Nachdem die Schwarz-Weiß-Plätzchen, die wir letztes Wochenende gebacken haben so gut wie aufgegessen sind, haben wir uns heute an die Ausstechplätzchen gemacht (wir backen immer in Etappen und nicht viele Sorten auf einmal). Die Kinder finden das Verzieren am tollsten, am liebsten so bunt wie möglich! Frithjof und ich mögen die Plätzchen ja eigentlich lieber ohne die ganzen rosa und bunten Streusel und Kugeln und Herzchen und was nicht alles, aber naja…… Plätzchen_2

Lissy entsorgt die Krümel die auf dem Boden landen ;-)

Lissy entsorgt die Krümel die auf dem Boden landen 😉

So hatten mal wieder alle ihren Spaß und die Plätzchen sind, da schön süß, schon fast wieder aufgegessen. Ich mußte versprechen, dass wir die Woche nochmal so welche backen. Wir haben ja auch noch so viele Streusel übrig. 🙂

Read Full Post »

Wintermuffins

Ich habe mal wieder ein Rezept aus dem Ox-Kochbuch Nr. 5 ausprobiert und wieder mal war es ein leckerer Erfolg. Wintermuffins mit geriebenem Apfel und gehackten Walnüssen. Prima auch zum mitnehmen auf die Arbeit ;0)MuffinsDuch den geriebenen Apfel sind sie innen schön saftig und schmecken sowohl frisch und noch warm, als auch am nächsten Tag noch super lecker. Ich habe statt der im Rezept angegebenen Chai-Hafermilch normale Sojamilch und etwas Zimt benutzt und die fertigen Muffins nach dem abkühlen mit Kakaopulver bepudert. Wie eigentlich alle Muffins sind auch diese schnell gebacken und dann auch schnell wieder weg 😉

Read Full Post »

vegane Rosinenbrötchen

Es war mal wieder Zeit zum backen. Heute sollten es Rosinenbrötchen sein, natürlich die vegane Variante. Willst du auch mal probieren?

Du brauchst:

ca. 400 g Vollkornmehl, 1 Pck. Trockenhefe, 1 TL Salz, 2-3 EL Zucker, 1-2 Hände voll Rosinen (kommt drauf an, wie groß die Hände sind 😉 ) und ca. 300 ml lauwarme Sojamilch.

Alle Zutaten werden zu einem Teigklumpen verarbeitet. Nehmt nur so viel Milch dass der Teig nicht an den Händen klebt, also nicht alles auf einmal rein, sondern nach und nach. Und dann kneten, kneten, kneten. Hefeteig will lange geknetet werden, damit die Hefe anfängt zu arbeiten, mindestens 5 Minuten. Jetzt deckt ihr die Schüssel mit dem Teig drin mit einem Geschirrhandtuch zu und stellt sie an einen warmen Platz. Nach etwa einer halben bis dreiviertel Stunde ist der Teigklumpen schon deutlich größer geworden. Nun knetet ihr den Teig noch einmal kurz durch, formt kleine Kugeln und legt diese auf ein mit Backpapier belegtes Blech. Man kann die Teiglinge noch mit Sojamilch oder Öl bepinseln, muß aber nicht. Das Blech schiebt ihr bei ca. 180 °C für ca. 1/2 Stunde auf die mittlere Schiene des vorgeheizten Backofens.PicMonkey Collage_RosinenUnsere Rosinenbrötchen sind heute nicht besonders gut aufgegangen. Das ist immer auch ein bißchen Glückssache, aber sie schmecken trotzdem lecker! 🙂 Vielleicht werden eure ja noch besser. Viel Spaß und guten Apetit!

Read Full Post »

KEKSE !!!

Gestern war es endlich soweit. Die ersten Weihnachtsplätzchen wurden bei uns gebacken. Die Kinder hatten sich Schwarz-Weiß-Gebäck gewünscht. Dieses Jahr habe ich das erste mal die vegane Variante ausprobiert, indem ich das Ei aus dem Rezept einfach durch 4 EL Sojamilch ersetzt habe. Es ging genauso gut und schmeckt auch nicht anders.

das Teig kneten macht am meisten Spaß

das Teig kneten macht am meisten Spaß

STA43843

das Ergebnis kann sich sehen lassen

das Ergebnis kann sich sehen lassen

aber so wie ich meine Familie kenne, halten die gebackenen Kekse keine Woche :-)

aber so wie ich meine Familie kenne, halten die gebackenen Kekse keine Woche 🙂

Rezept: 250 g Mehl, 1 TL Backpulver, 150 g Zucker, 1 Pck. Vanillezucker, 4 EL Sojamilch, 125 g Margarine, mischen, gut durchkneten, die Hälfte abteilen und unter den Rest 2 EL Kakao, 1 EL Zucker, 1 EL Sojamilch kneten und aus beiden Teigen Plätzchen „basteln“. Der Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt 🙂

ca. 10 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 180 °C backen.

Als musikalische Untermalung empfehle ich „Winde vom Berg“ von den Jehnbrüdern. (übrigens sind auch die anderen CDs der Worpsweder Musikwerstatt nur zu empfehlen, mein persönliches Lieblingslied: „Die alte Moorhexe“, oder auch „Der Trollmann Willewall“, oder…. ach sind fast alle einfach toll ;-))

 

 

Read Full Post »

vier sind dann mal welt

WELTREISE ALS FAMILIE - UND DANACH?

Eltern sein - Familie leben

Bindung aufbauen. Beziehung stärken. Neue Wege gehen.

Hobbyweltverbesserer Blog

Ein Blog über Fair Trade, Fair Food, Nachhaltigkeit und alles, was die Welt schöner macht

Feine Arbeiten

Handarbeiten sowie Tipps aus Küche und Garten

Frau Gehlhaar

Über das Großstadtleben und das Rollstuhlfahren

blubberfisch

spezialexpertenblog für fortgeschrittene kaffeesatzleserei

kombinat lux

ambitionierte Fotografie | Neubrandenburg

handwerkszeuch

@der_handwerk sein zeuchs

jeder Schritt zählt

... für mehr Nachhaltigkeit ...

Quark im Pfandglas

Zero Waste, Plastikfreiheit und Co.

strickspleen

Gedanken rund um Wolliges, Faseriges & Textiles

Wilde Möhre

Garten, Bücher & Das Leben an und für sich

Abnehmen mit Lust und Laune

Heute ist morgen schon gestern!