Archive for the ‘Tiere’ Category

der große Umpf

Wir haben die Tage festgestellt, dass Bee Jay jetzt seit fast genau einem Jahr bei uns ist. Er ist so gut in der Familie angekommen, dass es uns schon viel länger vorkommt. Wir können uns gar nicht mehr vorstellen, wie es ohne ihn war. 😉

Inzwischen haben die Katzen ihn auch längst akzeptiert und fauchen ihn nur noch an, wenn er wirklich zu aufdringlich wird. Er weiß auch jetzt ganz genau, dass er die Enten und Hühner nicht jagen darf, aber wenn keiner guckt, würde er es sicher trotzdem tun, deshalb bleibt der Zaun, den wir damals gebaut haben stehen. An der Leine gehen klappt auch viel besser als zu Anfang. Natürlich zieht er noch immer mal wieder, aber wenn man konsequent bleibt und es ihm nicht durchgehen lässt, kann man ganz entspannt mit ihm durchs Dorf gehen. Der Rückruf beim Freilauf klappt auch prima, sofern wir den Zeitpunkt nicht verpassen an dem es zu spät ist. Er ist halt durch und durch ein Jäger und liebt besonders die Krähen auf den Feldern. Wenn er erst mal losgerannt ist, lässt er sich dann nicht mehr zurückrufen, kommt aber freudestrahlend zurück, wenn er alle Vögel erfolgreich aufgescheucht hat. Sagt man ihm aber rechtzeitig, also bevor er los rennt, „Nein!“, bleibt er bei uns. Zwar mit deutlichem Ach-Manno-Gesichtsausdruck, aber immerhin. 🙂

Wie alle Hunde liebt Bee Jay feste Abläufe. Dazu gehören die festen Fütterungszeiten und natürlich der regelmäßige Gang mit Herrchen und Frauchen um die Häuser morgens bzw. abends. Sobald Frithjof dann seine Mütze aufsetzt, macht Bee Jay so witzige umpf-Geräusche, weshalb er von uns den Spitznamen „der große Umpf“ bekommen hat. Wahlweise auch „Sesamstraßenmonster“, wegen seiner gigantischen Fellmassen. Als er zu uns kam, war er ja gerade geschoren und seit dem kämpfen wir den nie endenden Kampf gegen die Unmengen an Unterwolle, die er produziert. Da er viel draußen ist, konnten wir über das Jahr nicht verhindern, dass die ein oder andere Stelle an den Innenseiten der Beine z.B. oder am Bauch doch so weit verfilzte, dass mit der Bürste kein Durchkommen mehr war. Der Entfilzungskamm, den ich gekauft habe ist auch nur stellenweise gut zu gebrauchen, so dass wir manche Knüddel einfach raus schneiden mussten. Bee Jay lässt das Bürsten/Kämmen zwar mit einer stoischen Geduld über sich ergehen, vor allem wahrscheinlich, weil er weiß, dass vielleicht ein oder zwei Leckerli nach getaner Arbeit drin sind 😉 , aber so die richtige Lösung haben wir in dem Fall noch nicht.

Doch in allem anderen macht es wirklich großen Spaß mit ihm zusammen zu leben.

Advertisements

Read Full Post »

Winterkatze

… ist Lui wirklich nicht. Sobald es etwas kälter ist, geht er nur noch für’s nötigste raus und verkriecht sich den Rest der Zeit drinnen. Im wahrsten Sinne des Wortes 😉lui

Read Full Post »

nun wirklich angekommen

Bee Jay ist jetzt seit 3 Wochen bei uns und allmählich haben wir wirklich das Gefühl, dass er so richtig bei uns angekommen ist. Er hört (meistens) sehr gut auf uns und lässt sich auch immer besser aus für ihn spannenden Situationen abrufen, außer es ist eine Katze im Spiel, oder Ziegen, oder Schafe, oder Enten, oder Hühner, oder Krähen…. er will einfach hinter allem her was sich mehr oder weniger schnell von ihm weg bewegt. Das müssen wir noch länger mit Schleppleine üben. Im Dorf lassen wir ihn also noch nicht frei laufen, da es sonst Ärger mit den Nachbarn geben könnte, aber heute haben wir beschlossen, auf freiem Feld können wir es mal wagen und so sind wir heute zur Badekuhle gegangen, die etwas entfernt ist vom Dorf. Keine Kühe oder Schafe in der Nähe und Katzen verlaufen sich hier her auch eher nicht.

Boah, eine RIESEN-Pfütze!!!

Boah, eine RIESEN-Pfütze!!!

Platsch, platsch... aber nur bis zum Bauch

Platsch, platsch… aber nur bis zum Bauch

Brrrrrrrr.......

Brrrrrrrr…….

Einen Strand haben die hier auch!

Einen Strand haben die hier auch!

Das hat Spaß gemacht! Und was machen wir jetzt?

Das hat Spaß gemacht! Und was machen wir jetzt?

Auf dem Weg nach Hause darf ich auch noch ohne Leine laufen, aber nur bis zur Straße.

Auf dem Weg nach Hause darf ich auch noch ohne Leine laufen, aber nur bis zur Straße.

Nach einem ganzen Tag draußen, unterwegs und im Garten, ist Bee Jay dann so richtig müde und liegt, wie immer beim Essen, auf seinem Lieblingsplatz unter dem Tisch. 😉untermtischGute Nacht….

Read Full Post »

Ein Zaun für die Enten

Um unserem Entenpärchen einen geschützten Raum zu geben, hat Frithjof den hinteren Teil des Gartens mit einem weiteren Zaun abgeteilt. zaunJetzt können sich Bee Jay und die Enten zwar gegenseitig sehen (die Enten mit „ÄtschBätsch, du kriegst uns nicht!“ im Blick), aber ein direkter Kontakt wird verhindert, so dass Bee Jay nun auch ohne Schleppleine im Garten rumflitzen darf, ohne dass wieder Federn fliegen.

Die Katzen sind bisher immer schnell genug gewesen, dass sie ihm entwischen konnten und wenn wir sie vor ihm sehen (was allerdings nur selten passiert) und ihm rechtzeitig ein klares „NEIN!“ hinwerfen, lässt er sie auch in Ruhe. Doch meistens können wir ihn nur noch zurückrufen, wenn die Katzen schon im Schuppen verschwunden sind.

Na ja, das wird auch noch werden!

Read Full Post »

fauchende Katzen können weh tun

Nachdem Bee Jay eine Begegnung der unangenehmen Art mit einem der Dorfkater hatte (dieser hat ihm kräftig eins auf die Nase gegeben), ist er auch etwas zurückhaltender unseren Katzen gegenüber. Gestern morgen hat die Katze sich das erste mal wieder in die Küche getraut. Sie bekam ihr Frühstück ausnahmsweise auf der Spülmaschine serviert, außer Reichweite neugieriger Hundenasen und blieb auch danach noch eine Weile. Misstrauisch/neugierig wurde sich gegenseitig beäugt, aber immerhin nicht mehr gefaucht. Lange hat Katze es allerdings nicht ausgehalten, dann wollte sie lieber wieder raus.katze-beejayLoony ist dann gestern abend todesmutig ein mal durch die Küche gelaufen und Bee Jay saß nur da und guckte ihr gelassen hinterher. Gleich danach kam er zu mir, mit einem Blick, der sagte:“Na, habe ich das nicht toll gemacht?“ Natürlich wurde er ausgiebig gelobt und gestreichelt! 🙂

Ich wusste ja, das wird. Jetzt muss Bee Jay nur konsequent bei diesem ignorierenden Verhalten bleiben, dann werden die Katzen auch bald merken, dass sie keine Angst vor ihm haben müssen. Sie müssen ja nicht ein Herz und eine Seele werden, aber es hätte mir doch sehr weh getan, wenn gerade die Katze sich vertrieben fühlen würde. Sie ist doch mein besonderes Katzenkind.

Lissy dagegen ist immer noch total begeistert vom neuen Mitbewohner. Sie hat ihm sogar ihren Knochen angeboten. Und wer Lissy kennt, weiß was das für ein Liebesbeweis ist, wenn sie bereit ist mit jemandem ihr Fressen zu teilen! 😉

lissy-beejay1

„Na, was bringst du denn da mit?“

"Eine Birne. Willste mal probieren?"

„Eine Birne. Willste mal probieren?“

Read Full Post »

neues Familienmitglied

Bei uns ist am Sonntag ein neues Familienmitglied eingezogen, Bee Jay vom Elbenwald.BeeJay1Bee Jay ist ein Elo®, 5 Jahre alt und nun ein Scheidungskind, so dass er jetzt bei uns sein neues zu Hause finden soll. Noch wartet er sichtlich darauf, dass Frauchen und Herrchen ihn wieder abholen und sieht das hier wohl eher als Urlaub, den man zwar genießen kann, der aber bestimmt bald auch wieder vorbei ist. Wir sind mal gespannt, ab wann er realisiert, dass sein Aufenthalt hier dann doch für immer geplant ist und ob er dann wohl trauert, wie sein Frauchen, aber im Moment ist er recht entspannt und genießt Streicheleinheiten von sämtlichen Familienmitgliedern. Er ist nämlich extrem verschmust! 😉 Und man krault ihn nur zu gerne.BeeJay3Wenn er einen so ansieht mit seinen Knopfaugen unter den riesigen Fledermausohren. Auch Lissy findet ihren neuen „großen Bruder“ klasse und versucht ihm überall hinterher zu laufen, macht dann aber doch irgendwann einfach schlapp. Die Beine sind halt doch viel kürzer und der Atem auch.BeeJay2Leider können wir Bee Jay noch nicht frei auf dem Grundstück laufen lassen, da er zu gerne unsere Enten fangen möchte. Auch wenn er vermutlich nur mit ihnen spielen möchte, würde das den beiden wohl nicht allzu gut bekommen, also darf er im Moment nur in Begleitung raus oder, so wie gestern Abend, wenn die Enten schon im Stall sind.BeeJay4Ein bisschen Ball spielen, mit Lissy um die Wette flitzen (ratet mal wer gewonnen hat 🙂 ), alles beschnüffeln und begucken und Loony zu den Nachbarn jagen…

Auch die Katze „is not amused…“BeeJay5….und verzieht sich lieber in den Schuppen, aus dem sie knurrt und faucht und Feuer spucken würde, wenn sie könnte.BeeJay6Lui ist im Moment mal wieder seit ein paar Tagen auf Kater-Tour, ich bin mal gespannt, was er zu dem neuen Mitbewohner sagen wird, wenn er wiederkommt.

Noch bin ich ganz optimistisch, dass die Katzen und Bee Jay sich aneinander gewöhnen werden. Das braucht halt etwas Zeit, die wir ja haben. Und hoffentlich kann er lernen die Enten nicht zu jagen, damit er jederzeit im Garten spielen kann. Übrigens ist Bee Jay vor kurzem geschoren worden. Wenn das Fell wieder nachgewachsen ist, wird er wieder so aussehen:20160730_120634

Read Full Post »

Weltkatzentag

Heute ist Weltkatzentag. Ist es bei uns eigentlich jeden Tag. Was wären wir ohne unsere Stubentiger?!

Katze auf einem ihrer absoluten Lieblingsplätze: der Tischtennisplatte!

Katze auf einem ihrer absoluten Lieblingsplätze: der Tischtennisplatte!

Ihre Tochter Loony im Kampf mit dem wilden Elefanten! ;-)

Ihre Tochter Loony im Kampf mit dem wilden Elefanten! 😉

Lui im Tiefschlaf auf der Küchenbank, natürlich!

Lui im Tiefschlaf auf der Küchenbank, natürlich!

"Nee, Lissy, du bist keine Katze!" "Ohhh, auch nicht so ein klitzekleines bisschen?" "Na ja, ein bisschen vielleicht.." :-)

„Nee, Lissy, du bist keine Katze!“ „Ohhh, auch nicht so ein klitzekleines bisschen?“ „Na ja, ein bisschen vielleicht..“ 🙂

Read Full Post »

Older Posts »

vier sind dann mal welt

WELTREISE ALS FAMILIE - UND DANACH?

Eltern sein - Familie leben

Bindung aufbauen. Beziehung stärken. Neue Wege gehen.

Hobbyweltverbesserer Blog

Ein Blog über Fair Trade, Fair Food, Nachhaltigkeit und alles, was die Welt schöner macht

Feine Arbeiten

Handarbeiten sowie Tipps aus Küche und Garten

Frau Gehlhaar

Über das Großstadtleben und das Rollstuhlfahren

blubberfisch

spezialexpertenblog für fortgeschrittene kaffeesatzleserei

kombinat lux

ambitionierte Fotografie | Neubrandenburg

handwerkszeuch

@der_handwerk sein zeuchs

jeder Schritt zählt

... für mehr Nachhaltigkeit ...

Quark im Pfandglas

Zero Waste, Plastikfreiheit und Co.

strickspleen

Gedanken rund um Wolliges, Faseriges & Textiles

Wilde Möhre

Garten, Bücher & Das Leben an und für sich

Abnehmen mit Lust und Laune

Heute ist morgen schon gestern!