Archive for the ‘Allerlei’ Category

Na ja, das Bett ist eigentlich nicht neu. Aber Frithjof hat im Kleinanzeigenmarkt Kopf- und Fußteile von 2 alten Betten entdeckt und hat diese zusammengefügt, an die Größe unseres Bettes angepasst und an einem der letzten Regentage aufgebaut.Die Seitenteile hat er aus ganz normalen Leimholzbrettern aus dem Baumarkt gesägt.Und jetzt noch mal ein Blick auf´s Fußteil ohne Moskitonetz, damit man auch die Ornamente erkennt 😉Eigentlich wollte ich euch das ja erst gar nicht zeigen, was geht es euch denn an, wo wir schlafen!!! Aber ich finde das Bett so hübsch, ich muss es einfach in die Welt hinaus schreien 🙂

Ich habe in den letzten beiden Tagen übrigens auch wieder was kleines gehäkelt:Der kleine Kerl ist nach der Anleitung für „Monty Monster“ aus „Fabelhafte Wollowbies“ von Jana Ganseforth entstanden. Benutzt habe ich Reste von Sockenwolle. Auch die Füllung besteht aus Restfäden, die ich ja seit einiger Zeit sammel anstatt sie wegzuwerfen. Wer braucht schon Füllwatte?! 😉

Advertisements

Read Full Post »

Heute ist der erste Ferientag in Niedersachsen. Juhuu! Die letzten Wochen zogen sich wie Kaugummi. Aber nun haben wir endlich frei und müssen 6 Wochen nicht zur Schule!

Malin hat übrigens nun ihr erstes Waldorfzeugnis bekommen und ist immer noch absolut glücklich an ihrer neuen Schule. Sie geht mit viel Freude jeden Tag hin, ist mit Begeisterung bei den verschiedenen Projekten dabei (z.B. Gartenhaus bauen) und träumt schon davon in ein paar Jahren in dem tollen Oberstufenchor zu singen. 🙂 Wir sind immer noch so froh, dass wir unserem Herzen gefolgt sind und ihr diesen Weg ermöglichen können.

Und für mich startet nun auch in 2 Tagen meine Kreuzfahrt. Erinnert ihr euch? Ich habe schon davon erzählt. Die Nervosität steigt allmählich erheblich. Ich bin es einfach nicht mehr gewohnt zu verreisen und dann sowas! Ich mit ca. 4000 anderen Menschen auf einem Schiff, eher ein schwimmendes Luxushotel. Eigentlich gar nicht meine Welt und doch freue ich mich wie Bolle! Der Koffer ist gepackt und von mir aus könnte es auch heute schon los gehen 😉

Natürlich nehme ich meine Kamera mit und werde nach der Reise ausführlich berichten, wie es war. Zwischendurch poste ich bestimmt auch das ein oder andere Foto bei Instagram, könnt ihr ja mal gucken.

Also bis dann, bleibt gesund….. 🙂

Ach ja, eigentlich sollte man ja gar keine Kreuzfahrt machen. Aber meine Gier ist immer noch geringfügig größer als mein schlechtes Gewissen. Und ich schäme mich nur ein bißchen…..

 

Read Full Post »

Wie jedes Jahr fand in Gorleben auch dies mal eine große Widerstandsparty im Rahmen der KLP statt.

Chaos Variete

Wendland Hippie Ohrkestra

Die Trekkerfahrten der Bäuerlichen Notgemeinschaft gingen dieses Jahr um das Zwischenlager und nicht wie sonst um den Salzstock

„Fressmeile“ 😉

Read Full Post »

wärmendes Holz

Unser Brennholzvorrat ging allmählich zur Neige, also haben wir neues Holz bestellt und heute bekommen.holz1Dieser Berg musste nun in den dahinter liegenden Schuppen geschmissen werden. Das ist eine ziemlich stumpfsinnige Arbeit, bei der man prima die Gedanken schweifen lassen kann, oder die ein oder andere Achtsamkeitsübung machen kann (z.B. Atemzüge zählen, oder der Bewegung nachspüren). Nach etwa der Hälfte fängt man dann auch ganz von alleine an, jeden einzelnen Muskel zu spüren, der beim Werfen der Scheite beteiligt ist.holz2Bee Jay konnte das so gar nicht verstehen, warum wir all die tollen „Stöckchen“ einfach nur in den Schuppen werfen und hat das ein oder andere „gerettet“, indem er es geklaut und weggetragen hat. Wir haben aber alle wiedergefunden und doch in den Schuppen geräumt, ätsch! 😉holz3Endspurt! Nach etwas über 3 Stunden.holz4Allerdings war das nur die erste Fuhre. Später am Nachmittag kam dann noch mal die gleiche Menge. Ächz! Was tut man nicht alles für ein warmes Haus!holz5Die zweite Ladung haben wir allerdings vor dem dunkel werden nicht mehr geschafft. Morgen geht es weiter.

Ich habe mir gerade erst mal ein heißes Bad gegönnt und gleich lege ich mich mit meinem Buch ins Bett. Mir tut alles weh!

Manch einer mag nun fragen: Warum tut ihr euch das denn an? Eine moderne Gasheizung o.ä. wäre doch viel bequemer. Ja schon, hatten wir früher ja auch. Aber so ist es schöner! 🙂 Uns ist es das wert! Und sonst hätte man ja gar nichts zu jammern. *aua* 🙂 🙂 🙂

Read Full Post »

2016 neigt sich dem Ende zu und 2017 steht vor der Tür. Was war los bei uns im letzten Jahr? Es war ein relativ unspektakuläres Jahr, zumindest was uns persönlich betrifft.

Januar: ich fange wieder an, regelmäßig Yoga zu machen. Leider halte ich das wieder mal nicht bis heute durch. Inzwischen mache ich nur noch hin und wieder eine Yoga 1/4 Stunde und ärger mich, auch mal wieder, deshalb über mich selbst. Gut für einen guten Vorsatz für’s kommende Jahr.

Was wir allerdings beibehalten und nach wie vor tun, ist darauf zu achten, unseren Plastikkonsum so klein wie möglich zu halten und unseren Müll zu reduzieren, so weit es geht.

Im Februar stirbt Peter Lustig und damit gefühlt ein Teil meiner Kindheit. Er ist nur einer von vielen Stars und Idolen unserer Kindheit und Jugend, die dieses Jahr für immer diese Welt verlassen, was bleibt sind viele Erinnerungen, die wir mit ihrer Musik oder ihren Filmen verbinden.

Im April stoße ich auf das Thema Zucker, was mein Essverhalten nachhaltig verändert, indem ich meinen Zuckerkonsum radikal reduziere. Nur in der Adventszeit komme ich an Lebkuchen und Weihnachtsplätzchen nicht vorbei und will es auch nicht. Das gehört für mich einfach zu Weihnachten dazu! Aber jetzt sind die Lebkuchen alle und es geht wieder los mit dem weitestgehenden Verzicht auf Zucker.

Auch dieses Jahr sind wir im Mai im Rahmen der KLP auf der Widerstandsparty in Gorleben und hören auch an anderen Wunderpunkten die ein oder andere gute Musik.

Mein Ex-Freund stirbt, was mir mit Nachdruck die Vergänglichkeit des Lebens bewusst macht und wie wichtig es ist, dass wir jetzt leben und nicht alles auf später verschieben. Wer weiß, ob es für uns noch ein „später“ geben wird.

Im Juni bekommt unser Haus wieder ein Gesicht, bzw. neue Kopfbänder. Außerdem verbringe ich eine Woche in meiner alten Heimat und besuche Freunde und Familie.

Im September zieht Bee Jay bei uns ein und macht uns auch den Rest des Jahres viel Freude.

Im Dezember dann akzeptiert das auch die Katze und kommt wieder zurück zu uns.

Was das neue Jahr bringen wird, wissen wir noch nicht, nur eine Woche im Juni ist schon fest verplant. Ich werde eine der großen ökologischen Todsünden begehen und eine Kreuzfahrt nach Norwegen machen.

Ich weiß, es gibt zahllose gute Argumente gegen Kreuzfahrten und ich bin auch immer noch innerlich zerrissen, aber meine Gier ist dieses mal einfach größer als mein Umweltgewissen. Ich will schon so lange auf einem Schiff reisen. Es ist ein alter Traum von mir, der jetzt verwirklicht wird. Ob mir das dann auch wirklich gefällt, weiß ich noch nicht. Eigentlich ist so ein Kreuzfahrtschiff so gar nicht meine Welt! Also so überhaupt nicht! Aber der Gedanke, dass ich eine Woche mal nicht einkaufen muss, mir keine Gedanken darüber machen muss, was wir essen, nicht kochen muss, um mir dann nur das Genörgel der Kinder anzuhören, nicht aufräumen, keine Wäsche waschen, ….. das hat schon was! Der Rest der Familie bleibt übrigens zu Hause. Ich fahre mit meiner Mutter und ihrem Mann Uwe, die sogar ihre Balkonkabine mit mir teilen werden. Die beiden sind erfahrene Kreuzfahrer, so dass ich in dieser fremden Welt nicht ganz alleine sein werde 😉 . Und außerdem freue ich mich wahnsinnig darauf, die norwegischen Fjorde hautnah zu erleben!

Guckt mal, das ist das Schiff mit dem wir fahren:

Sag ich ja, so gar nicht meine Welt! Am meisten Angst habe ich davor, ob ich es eine Woche lang mit so vielen Menschen aushalte. Aber ich habe ja die Möglichkeit mich auf unseren Balkon zurückzuziehen und tagsüber mache ich einige Touren mit, auch mit vielen Menschen. Oh je oh je, hoffentlich bereue ich das nicht! …

Read Full Post »

Halloween

Die Klassenlehrerin unserer Tochter hat letzte Woche mit den Kindern Kürbisse ausgehöhlt und in diesem Zusammenhang gefragt, ob sie denn wüssten, was an Halloween eigentlich gefeiert wird. Als Antwort bekam sie: „Das ist ein Fest zum Verkleiden und andere Leute erschrecken.“, „Da bekommt man ganz viele Süßigkeiten und darf lange aufbleiben.“, „Man feiert Gruselpartys.“ ….

Sie erzählte mir später, dass Malin tatsächlich die Einzige war, die die eigentliche ursprüngliche Bedeutung kannte, nämlich: „Das ist ein Ahnenfest, an dem man an die denkt, die schon gestorben sind. Und die Kürbisse sind dafür da, die bösen Geister abzuschrecken, weil die auch in der Nacht unterwegs sind.“ Ich war eigentlich ziemlich stolz auf unsere Tochter, aber gleichzeitig auch sehr traurig über diesen Beweis dafür, wie sehr die Bedeutungen der Jahreskreisfeste schon in Vergessenheit geraten sind. Auch Malin geht morgen Abend los, um Süßigkeiten bei den Nachbarn zu sammeln, verkleidet als Harry Potter. Ich finde es auch an sich gar nicht schlimm, wenn die Kinder das machen, solange sie aber noch die eigentliche Bedeutung des Tages kennen und die Süßigkeiten und die Verkleidungen nicht als eigentlichen Sinn des Festes verstehen. Leider wird es ihnen ja aber überall, ob in der Werbung oder im Fernsehen, so vorgemacht. Selbst viele Erwachsene wissen ja schon nicht mehr über den Jahreskreis und seine Feste, außer dass es an Weihnachten gutes Essen und viele Geschenke und an Ostern Ostereier gibt.

Ob es ein Trost sein soll, dass wenigstens unsere eigenen Kinder darüber Bescheid wissen? Sie müssen in einer Welt leben, in der das Alte immer weniger zählt. Die, denen das alte Wissen noch wichtig ist und um dessen Erhalt bemüht sind, werden doch immer weniger. 😦 Und ob die ganzen neuen „Errungenschaften“ so erstrebenswert sind, bezweifeln wir sehr stark! Eine wirkliche Bedeutung, einen Sinn hat doch kaum etwas davon, außer immer mehr Konsum, Konsum, Konsum….

Vielleicht mögt ihr ja morgen auch mal an eure Vorfahren denken? An Oma und Opa oder andere liebe Verwandte oder vielleicht auch an Freunde, die schon gestorben sind? Erinnert euch an sie, erzählt euch Geschichten, Ereignisse, Situationen, die ihr mit ihnen erlebt habt oder von denen sie euch erzählt haben. Vielleicht könnt ihr dazu Fotoalben angucken und nochmal die Liebe spüren, die ihr für sie empfunden habt. Die Grenzen zur Anderswelt sollen in dieser Nacht durchlässiger als sonst sein. Vielleicht sind die Toten oder ihre Seelen tatsächlich irgendwo dort drüben und spüren, wenn wir an sie denken?kuerbis

Read Full Post »

Lieblingsbeschäftigung lesen

Ich finde, es gibt fast nichts schöneres, als es sich mit einem guten Buch auf der Couch gemütlich zu machen. Jetzt ist ja auch das Wetter wieder danach, dass man sich lieber eher drinnen in der Nähe des Ofens aufhält, als in Nebel und Nieselregen draußen. Wie entscheidet ihr denn so, was ihr als nächstes lesen wollt? Da gibt es ja die verschiedensten Möglichkeiten. Die einen gehen nach den Bestsellerlisten, die anderen lesen nur bestimmte Genres, wieder andere lesen alles was sie in die Finger kriegen. Ich habe früher eindeutig zur dritten Kategorie gehört, aber als dann die Kinder kamen und die Zeit gut eingeteilt werden wollte, wurde ich etwas wählerischer was den Lesestoff anging. Jetzt sind die Kinder zwar alle schon so groß, dass sie nicht mehr einen Großteil meiner Zeit beanspruchen, aber wählerisch bin ich geblieben, da meine Zeit immer noch kostbar ist.

Bei der Auswahl gehe ich meistens erst mal nach Themen die mich interessieren, das sind je nach Stimmung Krimis (aber keine Blut triefenden Psychothriller), Fantasy (da auch gerne Jugendbücher), oder auch mal was Lustiges, oder ich verschlinge Sachbücher zu dem Thema was mich aktuell bewegt. Da die Auswahl aber auch bei diesen Einschränkungen noch immens ist, lasse ich mich gerne von Buchempfehlungen inspirieren, sei es durch Bekannte, durch Blogs, oder auch durch Zeitungsartikel. Ich finde es toll, wenn jemand sich die Mühe macht eine Rezension zu einem Buch zu schreiben, allerdings habe ich selber so überhaupt gar keine Lust dazu. Wieder die Sache mit der kostbaren Zeit 🙂 . Manchmal lese ich ein Buch auch einfach deswegen, weil ich den Titel interessant finde, oder weil mir das Cover gefällt. Wenn man das Buch nur leiht, geht man da ja kein Risiko ein. Wenn es doof ist, liest man es halt nicht weiter und gibt es ungelesen wieder zurück. Hat mir ein Buch ausgesprochen gut gefallen, lese ich auch die anderen Bücher dieses Autors. Das ist allerdings manchmal enttäuschend.

Meinen Lesenachschub beziehe ich fast ausschließlich aus der örtlichen Bücherei und der Onleihe. Es kommt inzwischen nur noch ganz selten vor, dass ich mir ein Buch kaufe und wenn, dann eher ein Sachbuch, als einen Roman. Den liest man eh meistens nur ein mal und dann steht er im Regal und staubt ein. Früher habe ich mich auch auf Flohmärkten mit Büchern eingedeckt. Doch nach einigen Umzügen, habe ich meinen Bücherbestand drastisch reduziert. Heute kaufe ich nur noch Bücher, die ich wirklich gerne haben möchte, wenn es geht gebraucht, z.B. bei Medimops oder ich tausche sie bei Tauschticket. Viele lieben ja den Geruch neuer Bücher, ich liebe den Geruch von gebrauchten, viel gelesenen Büchern, vielleicht weil ich schon als Kind sehr viel in der Bücherei war und das einfach so ein Kindheitsgeruch ist, der verbunden ist mit der Erinnerung an viele gemütliche Stunden, in denen ich in fremde Welten abgetaucht bin.

Ich liebe es auch jetzt noch, wenn ich ein Buch finde, was mich wirklich mitreißt, in das ich versinken kann. Aber dabei kommt es mir auf die Geschichte an sich an, darum ist es mir eigentlich egal, ob das Buch eines aus Papier ist, oder ob ich es als Ebook auf meinem Reader lese. Ganz auf „echte“ Bücher verzichten würde ich allerdings nicht wollen, allein schon wegen des Geruchs und dem Gefühl des Papiers an meinen Fingern, aber ich weiß den Vorteil von Ebooks durchaus zu schätzen, wenn ich jederzeit rund um die Uhr die Möglichkeit habe mir Lesestoff zu besorgen, ohne auf Öffnungszeiten von Bücherei oder Buchhandlung angewiesen zu sein.

Natürlich habe ich auch meinen Kindern immer und sehr viel vorgelesen. Das brauchte man mir nicht erzählen, dass das wichtig ist. Und zumindest an zwei habe ich die Leselust weitergeben können. Und was mich am meisten freut: scheinbar auch den Geschmack. Es ist schon toll, wenn man sich mit den eigenen Kindern über die gelesenen Bücher austauschen kann. Am meisten freue ich mich, dass auch Malin jetzt meine Bücher (z.B. Ronja Räubertochter), die ich noch aus meiner Kindheit besitze, liest und genauso begeistert ist, wie ich damals. Jetzt ist sie gerade bei „Harry Potter“ angelangt. Ich war zwar selber schon erwachsen, als ich die Bücher gelesen habe, sehe aber trotzdem jetzt mit großer Begeisterung zu, wie sie dem nächsten Band entgegen fiebert und versucht ihren großen Bruder oder mich auszufragen, wie es denn weitergeht 😉 (obwohl das manchmal auch nerven kann) Da lese ich ihr auch gerne hin und wieder mal vor, auch wenn sie schon sehr gut selber lesen kann.

Auch haben meine Kinder schon festgestellt, dass Buchverfilmungen häufig nicht an ihre Vorlage heran reichen. Es gibt ein paar wenige, von denen ich genauso begeistert bin, wie von den Büchern (z.B. Herr der Ringe), aber meistens ist es doch so, dass man sich nach dem Film denkt, na ja, hätte ich mir auch sparen können. Das eigene Kopfkino ist eben einfach unschlagbar!

So, jetzt mache ich mir einen Tee und verkrümel mich wieder auf die Couch. Mein Buch wartet schon……

Read Full Post »

Older Posts »

vier sind dann mal welt

WELTREISE ALS FAMILIE - UND DANACH?

Eltern sein - Familie leben

Bindung aufbauen. Beziehung stärken. Neue Wege gehen.

Hobbyweltverbesserer Blog

Ein Blog über Fair Trade, Fair Food, Nachhaltigkeit und alles, was die Welt schöner macht

Feine Arbeiten

Handarbeiten sowie Tipps aus Küche und Garten

Frau Gehlhaar

Über das Großstadtleben und das Rollstuhlfahren

blubberfisch

spezialexpertenblog für fortgeschrittene kaffeesatzleserei

kombinat lux

ambitionierte Fotografie | Neubrandenburg

handwerkszeuch

@der_handwerk sein zeuchs

jeder Schritt zählt

... für mehr Nachhaltigkeit ...

Quark im Pfandglas

Zero Waste, Plastikfreiheit und Co.

strickspleen

Gedanken rund um Wolliges, Faseriges & Textiles

Wilde Möhre

Garten, Bücher & Das Leben an und für sich

Abnehmen mit Lust und Laune

Heute ist morgen schon gestern!