Archive for the ‘12von12’ Category

12 von 12 im August

Der Blick nach draussen zeigt Wolken und die Wetter-App sagt jede Menge Regen voraus.Die Temperatur ist auch nicht wirklich sommerlich.Man könnte sich ja noch mal einrollen und schlafen.Oder einfach die Zeit, bis der Regen wirklich da ist, nutzen und noch ein bißchen werkeln, wie Frithjof.Bee Jay guckt von seinem Lieblingsplatz aus zu.Ich übernehme mal wieder das Catering und reibe schon mal rote Beete und Möhren für´s Mittagessen.Es gibt von gestern übrig gebliebenen Zwiebelkuchen mit Rote Beete-Möhren-Salat.Nach dem Essen ab auf die Couch und ein paar Reihen stricken.Noch ein wenig im neuen „Herzstück“ blättern.Zwischendurch immer mal wieder Frithjof draussen besuchen und dabei die Katze auf ihrem neuen Lieblingsplatz entdecken. Hier hat sie ihre Ruhe vor neugierigen Hunden und streichelnden Kindern. 😉Ein paar Reihen häkeln will ich aber auch noch. Die Decke soll ja auch irgendwann mal fertig werden.Zum Abendessen gibt es Nudeln mit Zucchini-Auberginen-Tomatensoße.

Und mehr 12 von 12 gibt es natürlich wieder bei Caro.

Advertisements

Read Full Post »

12 von 12 im Juli

Diesen Monat möchte ich wieder mitmachen, bei den 12 von 12. Letzten Monat hatte ich so gar keine Lust, da der 12. auf einen typischen Montag fiel, der so richtig doof war. Jetzt haben wir zur Zeit Ferien und ich bin gaaaanz entspannt. 😉

Allerdings habe ich letzte Nacht ziemlich schlecht geschlafen, weil ich im Moment ohne Frithjof bin, weil dieser in Kur ist und das ist immer blöd. So war ich heute morgen sehr früh wach und habe erst mal ein Weile gelesen. Das war dann so gemütlich, dass ich glatt doch noch mal eingeschlafen bin und erst durch das Telefon geweckt wurde.Mein lieber Mann hat auch schlecht geschlafen und ist mit seinem Kuraufenthalt nicht wirklich zufrieden. Wir sind beide nicht für so was geeignet! 😦

Ein Blick aus dem Fenster zeigte: Regen…

Den Vormittag habe ich dann überwiegend mit lesen, Tee trinken und häkeln (Granny Square 2/80) verbracht.Während die Katze neben mir auf der Küchenbank lag und fest geschlafen hat.Nachmittags gabs dann Kaffeeund noch mehr Regen.Na, hilft ja nix! Wir gehen wenigstens eine kleine Runde. Die Hunde sprühen beide nahezu vor Lust und Tatendrang 😉Nach dem Spaziergang erst mal wieder trocken werden und noch ein paar Reihen stricken.Zum Abendessen habe ich eines meiner Lieblingsessen aus der Kindheit gemacht, was ich immer noch hin und wieder sehr gerne esse: Pellkartoffeln mit Quark! Hmmmm….Das war mal wieder ein richtig gemütlicher Gammeltag! Heute abend mache ich auch nicht mehr viel, außer noch mal mit Frithjof telefonieren, noch mehr Tee trinken und es mir früh mit meinem Buch im Bett gemütlich machen.

Mehr 12 von 12, ihr wisst es ja, gibt es hier.

Read Full Post »

12 von 12 im Mai

Der Tag startet mit meiner täglichen Meditation. Hihi, die Lampe direkt über meinem Kopf zeigt wohl meine Erleuchtung 😉 Dann werden die Schulbrote für die Kinder geschmiert.Und nach einem richtig großen Wochengroßeinkauf und einem frühen Mittagessen geht es mit Hörbuch und Strickzeug ab nach draußen.Alle genießen die Sonne und ihre wärmenden Strahlen, die wir die letzten Tage so vermisst haben.Die Wäsche trocknet bei dem Wetter ruckzuck.

Zum Tee ein Stück Geburtstagskuchen von unserem Ältesten (17 Jahre! Wahnsinn!)Und am Nachmittag fängt man sogar an, den Schatten zu suchen.Am Abend lechzen die Blumen nach Wasser, also schnell noch gießen,dann spülen und das Abendessen kochen. Das Geburtstagskind darf sich ein Essen wünschen, also gibt es heute Putengeschnetzeltes mit Paprika, Tomaten und Nudeln. Vor dem Schlafen gehen noch ein paar Seiten lesen. Gute Nacht ! 🙂

Mehr 12 von 12 wieder hier.

Read Full Post »

12 von 12 im April

Heute sind unsere 12 von 12 Geburtstags-12, denn unsere Jüngste „nullt“ heute das erste Mal. Meine Güte, 10 Jahre! Wo sind die nur geblieben?Als Geburtstagskuchen gab es die gewünschte (gekaufte) Schokotorte.Und dann endlich die Geschenke: KREISCH !!!! Hermines Zauberstab !!!!! 🙂Dazu passend, eine Schreibfeder mit Tinte. Für das vollkommene „Harry Potter Feeling“.Außerdem die ab heute wahrscheinlich wieder mal im Dauerrepeat laufende aktuelle „Dein Song“ CD. … und und und ….Nachdem dann endlich alles ausgepackt und begutachtet wurde, das traditionelle Geburtstagsfrühstück 😉Nach dem Frühstück musste ein weiteres Geschenk ausprobiert werden, endlich neue Inliner. Nachdem die alten zu klein wurden und wir auf keinem Flohmarkt welche in der passenden Größe gefunden haben, kam der Geburtstag gerade recht. Wie gut, dass man genug Omas und Opas hat, auf die man solche Wünsche verteilen kann. 😉 Schade, dass heute Regenwetter ist.Aber so kann das Kind wenigstens die ganzen Geburtstagsanrufe entgegennehmen. Das Tor sollte dieses Jahr mit Luftballons markiert werden. Machen andere ja auch so. Ja, ja,……Und dann das lange Warten auf die Gäste…. Ja, ihr seht richtig. Es sind nur 2 Kinder eingeladen. Unsere Kinder haben mit den Jahren durch eigene Erfahrung verstanden, dass es viel schöner ist, mit den besten Freunden im kleinen Kreis zu feiern, weil das meist viel harmonischer abläuft, als in großer Runde mit vielen Kindern, die eigentlich gar nicht zueinander passen.

So war es auch dieses Jahr sehr friedlich und nett, als wir mit dem kleinen Grüppchen in der Therme schwimmen waren.Zum Abschluss gab es Kartoffelsalat, von dem kaum noch etwas übrig ist (er war also lecker!) ….… und Würstchen, von denen noch ziemlich viele übrig sind. Vielleicht haben wir zu viel gekauft?!

Alle sind nun müde, satt und zufrieden, einschließlich uns Eltern. Wieder ist ein Geburtstag zu ende und ein neues Jahr beginnt. Und nächsten Monat wird unser Großer 17! Meine Güte, wo ist die Zeit geblieben? Ich wiederhole mich? Ja, aber ich kann es wirklich nicht fassen! So alt sind die Kleinen nun schon! 🙂

Mehr 12 von 12 gibt es wieder bei Caro.

Read Full Post »

12 von 12 im März

Während ich das Frühstück mache, scheint die Sonne zum Küchenfenster herein. Wie schön!Frühstück. Und ja, mein Platz sieht immer so aus. Alles greifbar, was ich so brauche: Buch, Notizbuch und Stift, Lesebrille, diverse Zettel und to-do-Listen. 😉Nach dem Frühstück noch ein paar Seiten lesen, bevor wir mit den Hunden gehen.Und dann hat die Jüngste genug gequengelt, wir packen die Schwimmtasche für die Wendlandtherme.Nachher gibt´s Berliner, wie früher, wenn ich mit meiner Oma schwimmen war.Noch eine Runde durch´s Dorf. Bei uns war am Wochenende Möbeltauschbörse…. ähm, nee, Sperrmüll am Montag!Frithjof hat beim Nachbarn eine alte Haspel für mich gefunden.Und für Malin gibt es ein paar Häuser weiter ein neues Nachtschränkchen. Ihres ist kaputt und kommt auch raus auf die Straße. Also doch Tausch! 🙂Komm, zum Tee trinken setzen wir uns auf die Bank vorm Haus.Bee Jay macht, während wir draussen sind, den Wächter oder versucht den Nachbarshund zum spielen zu überreden.Dann wird´s mir aber doch zu kalt. Zum stricken gehe ich rein.Beim Abendessen kochen schließt sich der Kreis, nun schaut der Mond zum Fenster herein. 🙂

Mehr 12 von 12 natürlich wieder bei Caro.

Read Full Post »

Ich neige dazu, schnell unzufrieden zu sein und zu meckern. Dann kommt es schnell zu Aussprüchen wie: das war ja klar! Immer ich! Geht ja sowieso wieder schief! …. usw. Das ist eigentlich dumm, weil es mir im Grunde genommen richtig gut geht. Ich habe genau das Leben, was ich mir ausgesucht habe. Niemand zwingt mich zu etwas und eigentlich klappt alles wunderbar! Um mir das mal wieder bewusst zu machen, habe ich mir gedacht, nutze ich die 12 von 12 diesen Monat mal, um einen ganzen Tag lang bewusst zu gucken, wofür ich eigentlich alles dankbar sein kann.

Zum Beispiel bin ich gerade am Wochenende immer dankbar für ein gemütliches Frühstück ohne Hetze, mit selbstgemachter Marmelade, hier Kirsch.

Zudem sind die Kirschen auch noch aus unserem eigenen Garten.

Zudem sind die Kirschen auch noch aus unserem eigenen Garten.

dsci2318

Ich bin dankbar, dass ich immer genug Wolle und Nadeln zum stricken habe. dsci2319Ich bin wirklich, wirklich dankbar für fließendes warmes Wasser im Bad. Heiß duschen können, wann immer ich will, zählt für mich zum größten Luxus!dsci2320Wo wir gerade bei „warm“ sind, für das wärmende Feuer im Ofen bin ich auch dankbar.dsci2321Vor lauter Dankbarkeit lasse ich mich heute von Malin sogar zu 2 Runden „Mensch ärgere dich nicht“ überreden. Ich habe verloren.dsci2322Nachmittags freue ich mich über die Sonne, die doch noch raus kam und bin dankbar, dass ihre Strahlen schon ein klitzekleines bißchen wärmen.dsci2325Und ich bin dankbar, dass Frithjof heute mal wieder mit kommt auf die Nachmittags-Hunde-Runde. In letzter Zeit war immer zu viel sonst zu tun.dsci2326Abends dürfen meine Hände sich über eine Zucker-Olivenöl-Kur freuen, ca. 1 Minute einmassieren. Ich bin dankbar für den Tipp aus dem Buch „Besser leben ohne Plastik„.dsci2328Ich bin dankbar für mein Klangei und seine Klangwelten, die ich gerne beim kochen höre.dsci2331Während mein Essen vor sich hin köchelt und Frithjof für den Rest der Familie Kotelettes brät, spiele ich ein bißchen Gitarre und bin dankbar dafür, dass ich sie habe und spielen kann.dsci2334Frithjof ist auch dankbar, für seine neuen Arbeitssocken. Auch wenn der eine Fuß eine andere Farbe hat, weil mein Rest Wolle, den ich sozusagen als Beilaufgarn für die normale Sockenwolle benutzt habe, doch nicht ganz für 2 Socken gereicht hat. Da sie aber sowieso nur in den Arbeitsstiefeln stecken werden, ist das egal. 😉dsci2335Und ich bin dankbar für ein leckeres warmes Abendessen. Mangoldcurry mit roten Linsen, hmmmmm! Während die anderen nebendran ihre Kotelettes futtern (bäh, mag ich nicht) 🙂

Es gab noch viel mehr, wo ich gedacht habe, guck mal, da bin ich auch dankbar für, so war es ein sehr dankbarer Tag. Das sollte ich wirklich viel öfter machen.

So ganz nebenbei habe ich gestern auch noch einen Computer/Tablet freien Tag gemacht, was ich ebenfalls viel öfter machen sollte. Kein Facebook, keine E-Mails, kein WordPress, kein Instagram, kein Pinterest, …. nix! War zwischendurch schon komisch, aber alleine das zeigt, dass ich wirklich öfter mal so einen analogen Tag einlegen sollte.

Das tat gut! Mehr 12 von 12 natürlich auch wieder bei Caro.

Read Full Post »

12 von 12 im Januar

Das erste 12 von 12 diesen Jahres. Mehr davon findet ihr natürlich auch wieder bei Caro. Aber hier mein Tag:dsci2270Morgens den Großen wieder zur 3. Stunde zur Schule gefahren, zur Sparkasse …dsci2271… und einkaufendsci2273Wieder zu Hause, ein neues Paar Socken für Malin angeschlagen.dsci2277Zur Schule muss ich heute erst zum Ganztagsangebot, mit Hausaufgabenbetreuungdsci2278und anschließender Handarbeits-AG.dsci2279Dann noch mit den Kindern auf den Bus warten.dsci2280Zu Hause erst mal anheizen, einen Becher Milchkaffee trinken und eine Apfelsine essen, …dsci2281… bevor ich kurz vor dem dunkel werden noch eine Runde mit den Hunden drehe.dsci2282Vor dem Essen noch schnell die Enten ins Bett schicken.dsci2283Lui auf der Diele getroffen. Na Großer, möchtest du mit rein?dsci2284Mal sehen, was heute in der Gemüsekiste ist, hmmm Kürbis! 🙂dsci2290Und irgendwann sind dann wirklich alle im Bett, ich jetzt auch. Gute Nacht!

Read Full Post »

Older Posts »

vier sind dann mal welt

WELTREISE ALS FAMILIE - UND DANACH?

Eltern sein - Familie leben

Bindung aufbauen. Beziehung stärken. Neue Wege gehen.

Hobbyweltverbesserer Blog

Ein Blog über Fair Trade, Fair Food, Nachhaltigkeit und alles, was die Welt schöner macht

Feine Arbeiten

Handarbeiten sowie Tipps aus Küche und Garten

Frau Gehlhaar

Über das Großstadtleben und das Rollstuhlfahren

blubberfisch

spezialexpertenblog für fortgeschrittene kaffeesatzleserei

kombinat lux

ambitionierte Fotografie | Neubrandenburg

handwerkszeuch

@der_handwerk sein zeuchs

jeder Schritt zählt

... für mehr Nachhaltigkeit ...

Quark im Pfandglas

Zero Waste, Plastikfreiheit und Co.

strickspleen

Gedanken rund um Wolliges, Faseriges & Textiles

Wilde Möhre

Garten, Bücher & Das Leben an und für sich

Abnehmen mit Lust und Laune

Heute ist morgen schon gestern!